skip to Main Content

Funktionstherapie

Kopf- und Rückenschmerzen bekämpfen

Leiden Sie unter Kopf- und Rückenschmerzen, Nackenverspannung, Tinnitus, schnell ermüdende Augen, so liegt möglicherweise eine Kaufunktionsstörung vor (CMD = Craniomandibuläre Dysfunktion).

Häufigster Auslöser sind stressbedingtes Knirschen oder Pressen mit den Zähnen sowie falsche Kontaktpunkte beim Zubeißen und Kauen.
Mögliche Folgen sind ein erhöhter Abrieb der Zahnsubstanz, Rückgang von Zahnfleisch und Knochen bis hin zu Zahnlockerung, Zahnhalsdefekte und erhöhte Schmerzempfindlichkeit, Kopf- und Nackenschmerzen ausgelöst durch Verspannung der Kaumuskulatur und Kiefergelenksgeräusche und –schmerzen aufgrund von Fehlbelastung.

Eine CMD entwickelt sich meistens über einen längeren Zeitraum unbemerkt, bis akute Störungen und Schmerzen auftreten, die bei ausbleibender Behandlung chronisch werden können. Manchmal liegt die Ursache einer CMD auch außerhalb des Kieferbereichs und kann nicht durch zahnärztliche Behandlung beeinflusst werden.

Da die CMD ein sehr komplexer Vorgang ist, erfordert die Diagnose und Therapie viel Einfühlungsvermögen, Erfahrung und Geduld.
Am Anfang steht immer eine präzise Untersuchung Ihres Kausystems und die Diagnosestellung. Die Therapie wird meist mit einer individuellen Schiene eingeleitet, die regelmäßig angepasst wird und von Ihnen so lange getragen wird, bis die Soll-Position des Unterkiefers stabil ist und Ihre Schmerzen reduziert sind.

Wenn sich die Notwendigkeit ergibt, so erfolgt im Anschluss die Anpassung der Kauflächen, um das Ergebnis zu sichern.

Frau Dr. Breuer-Maywurm ist unsere Spezialistin auf diesem Gebiet und kann Sie individuell beraten.

Back To Top